Herzlich Willkommen!

Ihr Warenkorb ist leer.

Redecker Bürstenhaus

Redecker Bürstenhaus

Das Bürstenhauses Redecker ist eine der letzten handwerklichen Bürstenmanufakturen Deutschlands. Seit mehr als 75 Jahren produzieren Redecker ihre Bürsten in sorgfältiger, qualitativer Handarbeit.

"Bereits in DRITTER GENERATION werden hier bei uns in Bockhorst, Versmold/Deutschland, Bürsten und Besen für die Küche, den Haushalt und die Körperpflege gefertigt. Wir achten stets mit größter Sorgfalt auf die QUALITÄT, die LANGLEBIGKEIT und die SCHÖNHEIT unserer Produkte.

Bei der Auswahl unserer Materialien stehen für uns NATÜRLICHEROHSTOFFE immer an erster Stelle. Dies machen wir nicht einfach nur aus ÜBERZEUGUNG, es ist unsere PHILOSOPHIE. Auch wenn es nicht  immer einfach war und ist diesen Weg  zu gehen, werden wir doch täglich durch die WERTSCHÄTZUNG unserer Kunden in unserem Vorgehen bestätigt.

Naturkatastrophen, dadurch bedingte Missernten, aber auch der natürliche Zeitwandel und die Weiterentwicklung  von Mensch und Technik erschweren uns die Beschaffung unserer NATÜRLICHENMATERIALIEN immer wieder. Und auch natürlicherweise sind hier die Ressourcen nicht immer wie gewünscht verfügbar.

In der heutigen Konsumgesellschaft, die leider zu einer Wegwerf-gesellschaft geworden ist, ist es umso notwendiger, dem entgegen zuwirken."

Wir führen von Redecker eine Auswahl an Wellness- und Pflegeprodukten aus natürlichen Materialien wie Holz, Naturborsten und Pflanzenfasern, mit welchen eine optimale Verbindung von Tradition, Handwerk und Moderne geschaffen wird. Die Bürsten-Produkte werden durch natürliche Wellness-Produkte aus dem Sortiment von Redecker ergänzt.

Bürstenkunde

Redecker Bürsten werden wie schon vor Jahrzehnten immer aus heimischen Hölzern und Borsten, Haaren oder Pflanzenfasern hergestellt. Für die unterschiedlichen Zwecke werden ganz  unterschiedliche natürliche Materialien verwendet. Kunstfasern oder Kunststoffe kommen nur in ganz geringem Umfang für spezielle Anforderungen zum Einsatz.

Bürstenkörper

Der hölzerne Bürstenkörper kann aus den verschiedensten heimischen Holzarten gefertigt sein. Zum Einsatz kommen hauptsächlich Buche, Eiche, Birnbaum, Esche, oder – vor allem in der Körperpflege – Thermoholz und Olivenholz. Je nach Zweck werden die Hölzer entweder unbehandelt weiterverarbeitet oder geölt bzw. gewachst.

Besatz aus Tierhaaren oder Pflanzenfasern

So nennen wir die Fasern oder Tierhaare der Bürste. Je nach  Verwendungszweck verwenden wir die folgenden Materialien:

Besatz aus Tierhaaren: Die „Haare“ der Haus- und Wildschweine heissen BORSTEN. Borsten sind an der Haarwurzel wesentlich dicker und somit härter als an den Spitzen, so dass man, je nach Bedarf, harte oder weiche Bürsten fertigt, indem man den unteren oder den oberen Teil der Borsten verarbeitet. Rooshaar ist ein wichtiger Werkstoff für den Bürstenmacher. Zum Einsatz kommen meist die kräftigen Haare vom Schweif. Sie eignen sich gut für die Herstellung von Spinnenfegern, Besen und Handfegern. Alle Naturhaare und -borsten werden vor der Verarbeitung in einem aufwändigen Verfahren und in mehreren Gängen gereinigt, gekocht und gekämmt.

Besatz aus Pflanzenfasern: Fibre, auch Tampicofibre genannt, wird aus den Blattrippen  einer Agavenart gewonnen, die auf dem mexikanischen Hochplateau wächst. Sie hat ein hohes Wiederaufricht-Vermögen und wird für Scheuerbürsten, Spülbürsten und überall dort verwendet, wo es auf hohe Hitzebeständigkeit ankommt.

Artikel 1 bis 18 von 32 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 18 von 32 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge